Rektusdiastase der Bauchmuskulatur

 

In der Schwangerschaft wird der am weitesten außen liegende gerade Bauchmuskel (M. Rektus abdominis) unter Hormoneinfluß dünner und kann sich dadurch zur Seite hin verschieben. Dieses Ausweichen zur Seite hin ist natürlich und muss erfolgen, um dem immer größer werdenden Baby Platz zu machen. Verschiebt sich die Muskulatur allerdings zu weit zur Seite ( z.b. bei Mehrgebärenden, kurz aufeinander folgenden Schwangerschaften, großes Kind, Mehrlinge), verlässt die Muskulatur ihre eigentliche Zugrichtung und kann sich im normalen Verlauf der Rückbildungsvorgänge nicht mehr von alleine schließen.

 

Diese Muskelüberdehnung bleibt dann bestehen, es kommt zu permanenten Rückenschmerzen, die Bauchmuskeln bleiben geschwächt und es bleibt ein sogenanntes "Mami - Bäuchlein", das vielen Frauen Kummer bereitet. Viele Frauen fühlen sich auch "nicht ganz stabil in ihrer Mitte".

 

Die Rektusdiastase muss zuerst behandelt werden, bevor Bauchmuskeltraining erfolgreich sein kann. Dies geschieht mit einer reponierenden Grifftechnik und aufbauender Stabilisierung des lokalen Muskelsystems.  Am leichtesten ist dies im Wochenbett, bei anhaltenden Beschwerden kann aber auch noch weit über das Wochenbett hinaus therapiert werden.  (Therapie nach Heller Konzept)

 

Die Therapie erfolgt in Einzeltrainings, bei Bedarf freue ich mich auf Ihre Anfrage.